4 Tipps für die geschäftliche Weihnachtskarten

4 Tipps für die geschäftliche Weihnachtskarten

Weihnachten und das Jahresende stehen zwar noch nicht vor der Tür, aber dennoch kann es ratsam sein, sich langsam damit auseinanderzusetzen und sich darauf vorzubereiten, wie man den Kunden, Partnern und Mitarbeitern zu diesen Ereignissen alles Gute wünscht, Danke sagt und die eigene Wertschätzung für die zurückliegende Zeit zum Ausdruck bringt.
Sicherlich haben Sie über die Jahre hierzu Ihre eigenen Vorstellungen entwickelt und umgesetzt. Diese wollen wir gern durch unsere Möglichkeiten und Tipps ergänzen und erweitern. Wir sind davon überzeugt, dass z.B. das Versenden von besonderen Weihnachtskarten eine großartigen Möglichkeit sein kann, denn genannten Zweck zu erfüllen.

Hierbei sollten jedoch einige Überlegungen nicht außer Acht gelassen werden:

Es ist aus weltanschaulichen Gründen empfehlenswert, eher eine Karte mit einem ausdrucksvollen Wintermotiv als eine mit einem weihnachtlichen Bezug auf der Vorderseite zu wählen.

Die Innenseite der Karte sollte lediglich einen einfachen Weihnachtsgruß und alle guten Wünsche zum Jahreswechsel enthalten.

Die Weihnachtsgrüße sollten nicht allzu lang sein. So etwas wie z.B. „Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie eine erholsame Weihnachtszeit.“ oder „Gesundheit, Glück und Zufriedenheit und viele schöne Momente sollen Sie im neuen Jahr begleiten.“ - machen sich perfekt auf der Karte.

Hier finden Sie eine große Auswahl an Textvorschlägen für Ihre Weihnachtskarten.

Für besondere persönliche Grüße lassen Sie noch etwas Platz auf der Innenseite und schreiben Sie diese einfach handschriftlich drauf. Damit verleihen Sie Ihrer Karte eine ganz persönliche Note.

Beachten Sie, dass die Grußkarte immer mit dem Vornamen und Nachnamen unterschrieben werden sollten.

Anbei haben wir hier noch 4 Tipps, die Ihnen bei der Gestaltung der Weihnachtskarte nützlich sein können.

1. Fangen Sie früh an

Wir empfehlen Ihnen die Weihnachtskarten ca. 3-4 Wochen vor Weihnachten zu versenden. Denn bedenken Sie, dass die Post um die Weihnachtszeit immer sehr stark ausgelastet ist und es zur Lieferverzögerungen kommen kann.



Sollten Sie es nicht mehr rechtzeitig vor Weihnachten schaffen Ihre Weihnachtsgrüße zu versenden, überlegen Sie sich doch einfach eine Grußkarte mit Neujahrswünschen zu verschicken?!

2. Digital oder analog

Sowohl die digitale als auch gedruckte Weihnachtskarte hat ihre Vorteile. Mit der digitalen Weihnachtskarte schonen Sie die Umwelt, sparen Zeit und Portokosten. Mit der gedruckten Weihnachtskarte erregen Sie mehr Aufmerksamkeit und schaffen eine größere Wertschätzung bei Ihrem Empfänger.
Je nachdem wie viele Karten Sie versenden möchten, empfehlen wir Ihnen auch eine Kombination aus beiden. Sie können Sie analoge Weihnachtskarten an Ihre loyalsten Kunden und Partner senden, insbesondere an diejenigen, die möglicherweise nicht so "technisch versiert" sind. Und eine digitale Weihnachtskarte an alle Mitarbeiter und Kunden schicken, und sich für ihre Bemühungen und Unterstützung im Vergangenen Geschäftsjahr zu bedanken.

3. Bleiben sie geschäftlich

Obwohl es großartig ist, persönlich zu sein, können einige Dinge als ungeeignet und unprofessionell angesehen werden. Schicken Sie daher die Weihnachtskarten immer an das Büro. Auch wenn Sie vielleicht die private Adresse haben, kann es als unangemessen erachtet werden, diese zu Hause zu erhalten.

Wenn Sie mit einem internationalen Publikum arbeiten, sollten Sie erwägen, die Karten in einer Sprache zu schreiben, in der Sie sich wohlfühlen.

4. Wichtige Personen nicht vergessen

Ja, Kunden und Partner sind extrem wichtig, aber denken Sie auch daran, dass es in Ihrem Unternehmen eine Vielzahl von Mitarbeitern gibt, die Ihr Geschäft vorantreiben, z. B. Assistenten, Praktikanten und sogar Ihr Reinigungspersonal. Stellen Sie sicher, dass Sie alle Personen auf Ihre Empfängerliste setzen, die sich das ganze Jahr um Ihr Unternehmen bemühen.