Typische Fehler bei einer Hochzeitseinladung

Typische Fehler bei einer Hochzeitseinladung

Mit der Hochzeitseinladung wollt Ihr Euren Gästen alle notwendigen Informationen über genauen Ablauf und den Inhalt dieses besonderen Tages geben. Daher ist es notwendig, bestimmte Dinge zu beachten. 

Wir nennen Euch die häufigsten Fehler, die angefangen vom Design bis zum Versand der Einladungen gemacht werden können.

1. Ein überladenes Design

Das Design sollte nicht überladen sein, weil häufig der Wunsch besteht, möglichst viele Elemente unterzubringen. Natürlich scheint es reizvoll, das Brautkleid, das Lieblingstier oder den Hochzeitsort Teil des Designs zu sein. Doch gehören diese Elemente wirklich dorthin und wenn ja, wie viele?

Lasst Euch daher gerne von uns oder Eurem Designer beraten, um die richtige Balance zwischen den Elementen (höchstens zwei)  herzustellen.

2. Tippfehler

Nehmt Euch unbedingt ausreichend Zeit zum Korrekturlesen, damit der Fehlerteufel keine Chance hat. Bittet Freunde oder Verwandte, einen kritischen Blick auf die Einladung zu werfen. Nichts ist peinlicher, als wenn Namen oder Orte verkehrt geschrieben, Daten und Uhrzeit nicht korrekt angegeben sind oder sich gar Rechtschreibungsfehler eingeschlichen haben.  

3. Mit Farbe übertreiben

Eure Einladungen sollten mit Farben zu etwas ganz Besonderem und Einzigartigen gemacht werden.  Egal, ob hell oder weich, schreiend oder zurückhaltend – haltet inne. Wir empfehlen in allen Fällen stets eine Balance zwischen hellen und etwas stumpferen Farben. Wichtig: Der Text muss gut lesbar sein. Daher sollten aus unserer Erfahrung nie mehr als drei bis fünf Farben verwendet werden.

4. Lange Rückantwortzeiten

Lasst Euren Gästen eine angemessene Zeit von drei bis vier Wochen, um auf Eure Einladung zu antworten. Diese Rückantwortfrist sollte vier bis fünf Wochen vor Eurem Hochzeitstermin enden, damit Euch ausreichend Zeit verbleibt, die tatsächliche Gästezahl an den Caterer oder das Restaurant weiterzugeben und eine perfekte Sitzordnung zu erstellen.  Zur eigenen Sicherheit bestätigt Euren Gästen noch einmal deren Zusage.

5. Zu wenig Einladungskarten und Umschläge

Da es aufgrund von Absagen oder anderen Gründen zu nachträglichen Einladungen kommen kann, empfehlen wir unseren Kunden immer mehr Einladungskarten als ursprünglich geplant zu bestellen. Gleiches gilt für die Kuverts, denn z.B. durch Verschreiben der Adresse auf den Umschlägen benötigt man in der Regel stets mehr als gedacht.

6. Informationsumfang

Die Hochzeitseinladungen sollten die wichtigsten Informationen enthalten wie das Hochzeitsdatum, die Uhrzeiten, die Veranstaltungsorte (Kirche und Restaurant), den Ablaufplan und den Dresscode. Alles andere gehört auf die Hochzeits-Website oder einer extra Beilegekarte.