Die Organisation einer gelungenen Taufe

Die Organisation einer gelungenen Taufe

Die Taufe ist ein Fest für den Täufling , die ganze Familie und den engen Freundeskreis.  Sie ist eine schöne Art "Willkommen" zu sagen.  

Ganz gleich in welchem Rahmen und auf welche Art Ihr die Taufe plant, wir haben viele gute Anregungen, wie dieser besondere Tag reibungslos, stressfrei und unvergesslich verlaufen kann.

1. Allgemeines

An erster Stelle steht die Auswahl der Taufpaten/innen. Es folgen der Termin der Taufe unter Einbeziehung der Paten sowie die Anmeldung zur Taufe in der zuständigen Gemeinde oder die Anfrage in der Kirchengemeinde Eurer Wahl. Denkt auch an die notwendigen Unterlagen wie Taufscheine, Trauscheine der Eltern, Geburtsurkunde des Kindes und Kirchenzugehörigkeit der Paten/innen (Patenschein). Nicht zu vergessen ist die Auswahl des Taufspruches sowie das Filmen, Fotografieren in der Kirche und gegebenenfalls  am Taufbecken

2. Gästeliste

Dann sollte eine Gästeliste erstellt werden. Damit Ihr auch niemanden vergesst,  lasst eventuell Eure Eltern, Schwiegereltern und Geschwister ebenfalls einen Blick auf die Gästeliste werfen.

3. Veranstaltungsort

Unumgänglich ist die rechtzeitige Wahl und Reservierung der geeigneten Räumlichkeiten für die Feier. Wenn die Taufe nicht  bei Euch Zuhause stattfinden soll, entscheidet Euch am besten für einen Veranstaltungsort in Eurer Nähe, damit die Gäste keine unnötig lange Anreise haben und auch Ihr mit dem Täufling keine langen Wege auf Euch nehmen müsst.

4. Einladungskarten

Jetzt solltet Ihr Euch zeitnah an die Gestaltung der Einladungskarten machen. Vergesst nicht die genaue Anschrift der Kirche und des Veranstaltungsortes  mit detaillierter Anfahrtsbeschreibung bekannt zu geben.  Verschickt die Einladungen so rechtzeitig, dass Eure Gäste den Termin früh genug vormerken und somit auch wahrnehmen können.

Die Einladungskarten können sowohl  digital als auch analog gestaltet werden. Welche Art Ihr letztendlich wählt, bleibt Euch überlassen.

5. Farbkonzept

Die Festlegung eines bestimmten Farbkonzeptes kein MUSS, aber es trägt dazu bei, dass Eure Taufe „ins Auge fällt“. In diesem Jahr ist es der Farbton „Coral“, ein Ton zwischen orange und rosa, der vielfach gewählt wird.

Wie wäre es daher mit einer in coral gefassten Papeterie für Eure Taufe? Angefangen von den Einladungs- und Menükarten,  über die Anhänger bis hin zu den Danksagungskarten.

Für welche  Motive Ihr Euch entscheidet, bleibt natürlich Euch überlassen. Typische Taufmotive sind z.B. Fisch, Kelch oder die Taube. Auch die Initialen des Kindes könnten es sein.

6. Geschenkeliste

Sie ist ein äußert sinnvoller Ideengeber für die Paten/innen, Großeltern und Freunde und sollte allen zur Verfügung gestellt werden, die danach fragen.

7. Ablauf der Taufzeremonie

Der Taufgottesdienst dauert üblicherweise 45-60 Minuten. Anschließend sollte Ihr noch ca. 15 Minuten für die Entgegennahme der Gratulationen und das Fotografieren in und vor der Kirche einplanen.   

Die klassische Zeremonie beginnt mit einer Einführung, gefolgt von einer Lesung, einer formalen Bekanntgabe des Namens des Täuflings, einem Versprechen der Eltern und Paten/innen und endet mit einer Lesung.

Es bleibt durchaus noch Raum für Individuelles, wie z.B. eines speziellen Liedes, einer besonderen Musik, einer persönlichen Fürbitte der Paten/innen oder einer Lesung von Angehörigen.

8. Catering

Bei mehr als 30 Gästen hat sich gezeigt, dass ein Catering-Service sehr hilfreich sein kann. Beliebt und ungezwungen ist das Reichen von Fingerfood bzw. Canapés, aber auch Suppen sowie ein klassisches Buffet passen hervorragend. Als Dessert eignen sich bestens Kuchenpops, gefrorenes Mürbegebäck, Mini-Cupcakes, Maracoon-Türmchen, Gläser mit Süssigkeiten,  Marshmalowsticks, eine Candybar oder ein Eiswagen.

9. Unterhaltung

Hier sollte gerade an die kleinen Gäste gedacht werden. Sie sind bestens unterhalten und abgelenkt durch einen Zauberer, eine Hüpfburg oder Softplayball-Pools, wenn möglich, Gesichtsbemalung, Märchenerzähler oder Fotoshooting-Möglichkeiten.  So haben die Erwachsenen Raum und Zeit für sich und alle kommen zu ihrem Recht. Auch eine musikalische Untermalung kann für eine besondere Atmosphäre sorgen.

10. Fotograf

Nicht nur vor, in und nach der Kirche sollten die Momente fotografisch eingefangen und festgehalten werden, auch die anschließende Feier bietet viele Augenblicke, die es wert sind verewigt zu werden. Denkt daher unbedingt an einen professionellen Fotografen. Ihr werdet die Bilderflut nicht bereuen.

11. Taufkleidung

Was ziehe ich dem Täufling an? Neben den eigenen, sicherlich guten Ideen findet Ihr im Internet leicht eine Vielzahl zusätzlicher Anregungen.

 

 

 

Left Weiter einkaufen
Ihre Bestellung

Sie haben keine Artikel in Ihrem Warenkorb.